Menu
DE

Die Gärten

Die Gärten

Raixa ist vor allem wegen seiner Gärten, die das Gebäude umgeben und sich über den Südhang von Sa Muntanyeta ausbreiten, bekannt. Im unteren Teil befindet sich der Gemüsegarten, der Garten „dels Tarongers”, der Garten „de la Galeria” mit einem zentralen Brunnen und der Garten „d’Entrada” mit einem kleinen Teich. Ein interessantes Element ist das 1898 erbaute Zugangstor, an dem der Wappenschild des Grafen Ramon Despuig i Fortuny hängt. Er war derjenige, der Raixa 1910 an den Geschäftsmann Herrn Antoni Jaume verkauft hat.

Die oberen Gärten sind zunächst um die monumentale Treppe angeordnet, die dem Gott Apollo und vielleicht auch vier Musen der Poesie gewidmet waren. Dann führt ein malerischer Weg zu falschen Ruinen, einem Wasserbecken, einer Höhle, einem historischen Pavillon, einer kleinen Kapelle und einem Rundtempel von 1854 oben auf dem Berg.

Nach der Übernahme der Wasserquelle Pastoritx (Valldemossa) im Jahre 1807 wurde der Ausbau der Gärten erst möglich. Die von dem Ingenieur Francisco Rigaud de Tirgalle im Jahr 1753 entworfene grobe Zisterne wurde zu einem großen Wasserspeicher mit 82 Meter Länge, 17 Meter Breite und 7,5 Meter Tiefe umgebaut.

Von den Wegen und den Aussichtspunkten im oberen Teil der Gärten ist die Aussicht auf Haus und Landschaft ein Ausblick spektakulärer Schönheit.
 

Raixa